Das Coronavirus: Wie gefährlich ist es wirklich?

Von Salua El Neimeh, EF
„Das Coronavirus“ gibt es, aber es ist nur ein Oberbegriff einer ganzen Virenfamilie und nicht genau das, was sich gerade verbreitet. Das was sich verbreitet, ist SARS-CoV-2, die Lungenkrankheit die dadurch ausgelöst werden kann wird Covid-19 genannt. Wie gefährlich das denn nun eigentlich ist und was es mit dem menschlichen Körper anstellt, erfahrt ihr hier.

Ich fange mal mit der Grundfrage an: Was ist ein Coronavirus überhaupt?

SARS-CoV-2 ist das neuartige Coronavirus, SARS-CoV-19 ist der Vorreiter.
SARS-Cov-2 steht für „Severe accute respiratory syndrome coronavirus 2“ (die -19 am Ende des Vorreiters steht für 2019)
Covid-19 steht für „Coronavirus disease 2019“
Die Coronaviren unter dem Mikroskop
MERS-CoV (Middle east respiratory syndrome-coronavirus) ist der Oberbegriff der Coronaviren. Das Coronavirus sorgt u.a. für Atemwegserkrankungen und hat seinen Ursprung im Nahen Osten, genauer gesagt auf der Saudiarabischen Halbinsel. Es wurde erstmals 2012 entdeckt und ist seitdem hauptsächlich auch im Osten unterwegs. Man vermutet, dass der Vorläufer von SARS-CoV-19 von Wildtieren übertragen wurde, da der erste Fall in Wuhan auf einem Seafood-Markt bekannt wurde.

Was macht Covid-19 mit meinem Körper?

SARS-CoV-2 ist, wie auch die anderen Coronaviren, für Atemwegserkrankungen verantwortlich. Dabei sind die Symptome häufig Fieber, Husten und Kurzatmigkeit bis hin zur Atemnot. Dabei muss man allerdings beachten, dass schwere Symptome nicht einfach so auftreten: Die meisten Infizierten mit schwerer Symptomatik haben Immunvorerkrankungen oder sind besonders alt und daher ebenfalls geschwächt.
Bei dem gesunden „Standartmenschen“ kommt es meistens nicht zu mehr als gewöhnlichen Influenza-Symptomen, also den Symptomen einer gewöhnlichen Grippe. Covid-19 kann sogar asymptomatisch verlaufen, also vollkommen ohne Symptome, weshalb es gar nicht erst auffällt. Dennoch trägt der Betroffene das Virus in sich, das auch übertragen werden kann.
SARS-CoV-2 ist von Mensch zu Mensch übertragbar, und wie alle Coronaviren erfolgt die Übertragung primär über Sekrete der Atemwege („Tröpfcheninfektion“).
SARS allgemein ist uns schon seit einigen Jahren bekannt, das momentane SARS-CoV-2 ist allerdings eine Mutation. Dadurch bedingt hat sich die Genetische Struktur verändert. Das uns bekannte SARS-Coronavirus und das neu entdeckte SARS-CoV-2 stimmen allerdings zu 80% genetisch überein – somit ist die Forschung an einem Gegenmittel sehr viel leichter, da der Großteil der DNA-Struktur bekannt ist.

Was macht Covid-19 so ,,gefährlich“ ?

Gefährlich ist es für den gesunden, nicht immunvorbelasteten Menschen nicht.
Wie alle Viren ist SARS-CoV-2 resistent gegen Antibiotika und besitzt eine gewisse Virale Instabilität: das bedeutet, dass Mutationen weitaus häufiger und normaler sind. Die Mutationen belaufen sich allerdings meistens lediglich auf Medikamentenresistenz, und das ist auch der Grund, weshalb die WHO (World-Health-Organisation) das SARS-CoV-2 auf die Beobachtungsliste möglicher Epidemien getan hat : Viren können auch symptomatisch mutieren, das bedeutet, dass sich neue Krankheitssymptome entwickeln können. Die uns bekannte, gewöhnliche Influenza mutiert jedes Jahr aufs neue und entwickelt eine Resistenz gegen unsere Medikamente (deshalb gibt es jedes Jahr auch immer wieder Grippewellen). Unsere Forschung ist aber so weit und so fortgeschritten, dass sie genau voraussagen kann, wie das Grippevirus mutiert. So sind unsere Medikamente immer auf dem neusten Stand.
Bei SARS-CoV-2 können wir das noch nicht genau sagen, weil es neuartig ist.
SARS-CoV-2, der Erreger von Covid-19. Man erkennt gut seine typischen keulenförmigen Spikes, auch ,,Peplomere“ genannt.

Wie tödlich ist es wirklich?

Die Sterberate von Covid-19 liegt bei 3.4%, wobei man sogar eher von weniger ausgeht. Die „echte Grippe“ (wird so genannt) hat eine Sterberate von 0,1% (in Deutschland)

Die aktive Infektionsrate von Covid-19 liegt momentan bei 9,129,702 Menschen, (Stand 22. Juni), aber die Dunkelziffer (Zahl der Menschen, die unwissend infiziert sind, u.a auch weil es bei ihnen asymptomatisch verläuft) fällt wahrscheinlich weitaus höher aus. 472,793 Menschen sind dabei dem Virus schon zum opfer gefallen. Deutschland hält sich mit einer Todeszahl von 8899 Menschen allerdings weltweit noch sehr gut, wenn man die Zahlen mit denen aus zb. den USA vergleicht (122,374 Tote, Stand 22. Juni).

                                  Wie geht es jetzt weiter?

Covid-19 kann man bekämpfen. Nur weil es nicht ,,das Gegenmittel“ gibt heißt das nicht, dass man es nicht loswird. Tatsächlich sind die meisten Erkrankten auf dem Weg der Besserung und die meisten Erkrankten in Deutschland sogar schon wieder fast vollkommen oder vollkommen geheilt.
Da uns das alte SARS-Coronavirus Genetisch bekannt ist, ist SARS-CoV-2 nicht vollkommen neu und fremdartig. Wir sind nicht schutzlos ausgeliefert, so wie die Medien das ganze oft berichten. Eigentlich ist unsere Forschung sogar weit genu,  um jeden Tag immense Fortschritte zu machen. Voraussichtlich wird es dieses Jahr aber noch nicht „Das Gegenmittel“ gegen Covid-19 bzw den Erreger geben. Das liegt einfach daran, dass man Medikamente immer vorher gut testen muss, bevor man sie den Menschen gibt. Es gibt zwar sehr realistische und fast vollkommen realitätsgetreue Computersimulationen des Menschlichen Körpers (damit arbeiten Forscher auch den Großteil ihrer Zeit), aber auch in so einer Simulation kann mal ein kleiner Fehler sein, daher geht nichts über einen tatsächlichen Test an einem lebenden Menschen.

Hier noch mal zum Mitschreiben: 

Das SARS-CoV-19 Virus ist der Erreger der momentanen Covid-19 Epidemie. Diese Krankheit kann bei vorerkrankten Menschen (zb. mit (Auto)immunerkrankungen) und älteren Menschen (70+, da diese auch oftmals vorgeschwächt sind) zur Lungenentzündung führen, und diese ist dann wiederum gefährlich für den Träger des Virus. Sonst stellt es keinerlei Gefahr dar, also bitte lasst euch keine Panik machen. Unterschätzt es nicht, habt Respekt, das ist alles.

Wie vermeide ich eine Infektion?

Antwort: Nies in deine Ellenbeuge oder ein Taschentuch. Das selbe gilt für Husten. Wasch dir deine Hände regelmäßig (aber bitte auch ohne Coronavirus). Die Krankheit ist nicht extrem ansteckend, nicht mehr als eine Grippe. Gewöhnliche Hygiene tut da ihr übriges dazu. Haltet euch an die Maskenpflicht und die Abstandsregeln von 1.5 Metern, und auch wenn es vielen Leuten (vor allem Jugendlichen) schwer fällt: Versucht, eure Kontakte im Rahmen und übersichtlich zu halten. Schont eure Großeltern und andere immungeschwächte oder ältere Familienmitglieder.

Wichtige Infos zur momentanen Lage:

-In Deutschland gibt es momentan 300.000 aktive Fälle von Covid-19

-Weltweit sind insgesamt ungefähr 58.7 Millionen Menschen aktiv betroffen

-Die Todesrate liegt zur Zeit bei ca. 1.3 Millionen Menschen weltweit, also liegt eine Sterberate von 3.4% vor

Stand 23. November 2020

Alle Informationen sind der offiziellen Website der WHO sowie dem Bundesgesundheitsministerium entnommen. Falls ihr mehr erfahren wollt, besucht doch eine der folgenden Seiten!

-Leandra, Q1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.